Pressemitteilungen und Neuigkeiten

Alle Artikel zum Tag "Jugend"

21. Februar 2015 

Presseerklärung:

Jugendarbeit in Königstein über ein Jahr ohne Konzept ?

Kürzlich konnte man in der Taunus Zeitung lesen, dass die Streetworkerin, Frau Wei-Chi Chen, Königstein verlässt, ohne dass erkennbar wurde, warum. Nachdem vor einem Jahr bereits Herr Weck gegangen ist, ist damit das Jugendhaus in der Klosterstr. jetzt weitgehend verwaist und die Jugendarbeit dort endgültig zum Erliegen gekommen.[...] 

Herr Helm wird mit der Äußerung zitiert, vor der notwendigen Neuausschreibung der Stelle müssten sich Rathaus und Parlament erst darauf verständigen, wie die Jugendarbeit in der Kurstadt künftig konzeptionell aufgestellt werden solle. Diese Aussage ist zwar richtig, aber es verstimmt erheblich, dass sie jetzt gemacht wird.

Seit längerem wird beklagt, dass neben den erfolgreichen und gut angenommenen Ferienspielen die Aktivitäten im Jugendhaus nur einen immer kleiner werdenden Kreis von Jugendlichen erreichen. Vor fast genau einem Jahr am 5.2.2014 hat der scheidende Herr Weck im Ausschuss für Kultur- Jugend- und Sozialfragen quasi als Vermächtnis ein 22-seitiges Papier:  „Konzeptionelle Überlegungen zur Jugendarbeit in Königstein im Taunus“ vorgelegt, das auf allgemeine Zustimmung stieß. Darin wurden die Veränderungen bei den Bedürfnissen der Jugendlichen analysiert und  die Notwendigkeit einer aufsuchenden Jugendarbeit angesprochen. Dazu müsse u.a. die Jugendarbeit verschiedenster Institutionen, Stadt, Vereine, Schulen, Kirchen vernetzt werden.

Im Ausschuss bestand Einvernehmen, dass auf der Grundlage dieses Papiers ein neues Konzept erarbeitet werden müsse. Im Protokoll der Sitzung findet sich auch die Äußerung von Herrn Helm, dass die Stelle des Jugendpflegers auf Dauer gebraucht werde und auch wieder neu besetzt werden müsse. Momentan sei dies aufgrund der Haushaltslage aber nicht möglich. Zentrale Anlaufpunkte müssten für die Jugend auch in Zukunft geschaffen werden.

Ein ganzes Jahr ist hier offensichtlich nichts geschehen, obwohl der Haushalt im Herbst genehmigt wurde: Ein verlorenes Jahr für die Jugendarbeit und die Jugend unserer Stadt !

Im Zuge der Beratungen für den Haushalt 2015 hatte die FDP-Fraktion im vergangenen Herbst gefordert, jene € 50.000,-- , die bereits in den Haushalten 2012 bis 2014 enthalten waren, für die Planung eines Gebäudes am Kapuzinerplatz für die Kur- und Stadtinformation, mit einer ordentlichen öffentlichen Toilettenanlage wieder einzustellen und die Planung um ein  Jugendcafé für offene Jugendarbeit zu erweitern. Dies sollte ein Ort werden, wo sich Jugendliche informell treffen könnten, gleichwohl aber auch Ansprechpartner für Jugendfragen antreffen und von Jugendlichen gewünschte Einrichtungen, wie etwa Internetzugänge aber auch Räume für Gruppenaktivitäten vorfänden. Der Antrag der FDP wurde von den anderen Fraktionen abgelehnt, allerdings ohne darauf zu bestehen, dass die Stadt endlich ihr neues Konzept für die Jugendarbeit erarbeitet und vorstellt.

Und so verkündet Herr Helm jetzt ein Jahr nach der erwähnten KJS-Sitzung, dass erst ein Konzept erstellt werden müsse, bevor die Stelle ausgeschrieben werden kann. Dabei ruht die Arbeit im Jugendhaus praktisch bereits seit einem Jahr, denn nicht nur Herr Weck verließ die Stadt, sondern Frau Wei-Chi Chen wurde damals als Aushilfe zum Kindergarten in Schneidhain entsandt, wo sie allerdings schon seit vielen Monaten ausfiel. Jetzt hat sie die Stadt aus unbekannten Gründen ganz verlassen.

Die FDP hält diesen Umgang mit der Jugend, die in vollmundigen Reden doch allen so sehr am Herzen liegt, für unverantwortlich und fordert, dass hier endlich gehandelt wird.  

Gez.                                             Gez.

Michael-Klaus Otto                           Alexander Frhr.v.Bethmann

(Fraktionsvorsitzender)                     (Vorsitzender des Ortsverbandes)